Die verrücktesten Schlagzeilen zu Pokemon GO (c)

Die verrücktesten Schlagzeilen zu Pokemon GO

Pokemon Go - Eine App, die übers Wochenende die Welt verändert hat. Nicht mehr, aber auch nicht weniger. 

1. Mann fängt Taubsi während seine Frau in den Wehen liegt

Klar ist die Geburt seines eigenen Kindes was besonderes. Aber wenn plötzlich ein wildes Taubsi erscheint, dann muss ein Mann tun, was ein Mann tun muss. 

Jonathan Theriot, der Trainer, der offenbar alles dafür tut, um der Beste zu sein, versichert aber, dass seine Frau über den Screenshot gelacht hat und auf dem Foto selbst einfach nur die Augen verdreht und keine Schmerzen hatte.

1468360671 bildschirmfoto 2016 07 12 um 23.53.15

2. NASA Astronauten können keine Pokemon fangen

Eine Frage, die man sich eventuell schon gestellt hat: Gibt es Pokemon auch im All? Der Sprecher der NASA gibt jedoch nur eine ernüchternde Antwort. Selbst für den Fall, dass es Pokemon im All gibt, die Astronauten haben leider keinen Zugang zum Internet und können deshalb die App nicht benutzen. Bei dem Hype scheint es aber nur noch eine Frage der Zeit zu sein, bis es W-Lan am Mond gibt.
Das NASA Headquarter selbst scheint aber ein Paradies für Trainer zu sein. Neben einer Arena, befinden sich 18 Pokestops auf der Anlage. 

1468361485 https   blueprint api production.s3.amazonaws.com uploads card image 141698 pikachu in space

3. Holocaust-Museum ist ein Pokestop

Pokestops sind wichtig, um Pokebälle und andere Items zu sammeln. Der Chef des Holocaust Museums in Washington D.C. ist mit der Platzierung eines dieser Stops nicht ganz zufrieden, denn sein Museum ist eines davon. Viele Menschen pilgern deshalb zu dem Gebäude jedoch "aus Gründen, die respektlos erscheinen", meint der Direktor. 
Weiteres Problem ist, dass sich in der Nähe des Museums ein Smogon befindet. Ein Gas-Pokemon... 

1468362174 cne5ytbxyaasopf

4. Haus wird fälschlicherweise als Arena markiert

Öffentliche Orte, wie Schulen, Kirchen, oder Einkaufszenten werden meist als Arenen markiert. Es ist also eher unüblich, dass ein stinknormales Haus zu einer Pokemon-Arena wird. Sheridan fiel auf, dass sich immer mehr Menschen vor seiner Haustür aufhielten und nach wenigen Minuten wieder verschwanden. Erst als er sich das Spiel selbst heruntergeladen hatte, verstand er weshalb die Leute vor seiner Tür lungerten. Die App zeigt an, dass sich an dem markierten Ort eine Kirche befindet, die jedoch schon abgerissen wurde. 
Sheridan nimmt es gelassen. Die Menschen würden keine Probleme machen, und er hat schon überlegt Lichter zu installieren, die anzeigen sollen, welches Team gerade im Besitz dieser Arena ist. 

1468363097 bildschirmfoto 2016 07 13 um 00.34.51

5. Pokemon GO Spieler werden an Pokestops ausgeraubt

Die Polizei in Missouri gab an, dass vier Männer in einem BMW vor einem abgelegenen Pokestop warteten. Wenn sich ein Spieler näherte, bedrohten sie ihn mit einer Waffe und raubten ihn aus. Derzeit wurden 11 Fälle angezeigt. 
Wir wissen doch alle wer hinter diesen hinterhältigen Angriffen steckt...

1468363756 hqdefault
WARDA NETWORK GmbH