mobile.ad.ros.header
​Legal? Illegal? - Scheißegal! Die größte Pokémon Party Österreichs! (c) Titelbild (c) Unbekannter netter Mann, der für uns das Foto geschossen hat.

​Legal? Illegal? - Scheißegal! Die größte Pokémon Party Österreichs!

Die größte Pokémon Party Österreichs!

Wer heute Morgen in die Zeitung geschaut hat, kam kaum drum herum mit zu bekommen, dass gestern Österreichs größtes Pokémon Go-Event im Wiener Stadtpark stattgefunden hat.

mobile.ad.ros.center

Pokemon Madness in Vienna powered by T-Mobile & Warda.at

Posted by DJ Mosaken on Dienstag, 2. August 2016

DJ Mosaken's Facebook Live Stream.

Mehrere 1.000 Leute, von kleinen Kindern in Begleitung ihrer Eltern bis hin zu Pensionisten. Alle waren auf der Jagd nach Pikachu und Co, ausgerüstet mit Power Packs und Getränken. Für mehrere Stunden ging es ab 16:00 Uhr bis tief in die Dunkelheit hinein.

Auch ich selbst war vor Ort und durfte diesen wahnsinnigen Hype miterleben. Viele Poké-Trainer haben sich in kleineren sowie größeren Gruppen zusammengefunden, ihre Akku Packs mit Fremden geteilt und auf Pokémon aufmerksam gemacht, die es in unmittelbarer Nähe zu fangen gab.

1470235110 img 0614

Pokémon-Go kennt kein Alter!  (c) Julian Haugeneder | warda.at

Besondere Hilfe kam von T-Mobile, die für die Teilnehmer kostenloses W-Lan zur Verfügung stellten und Huawei, die in allen Pokéstops Lockmodule aktivierten und so den Stadtpark fünf Stunden lang in eine Pokémon-Spielwiese verwandelten. Daher war es wenig verwunderlich, dass genau hier die dichtesten Menschentrauben zu beobachten waren.

Über kulinarische Stärkungen durfte man sich von Foodora freuen, die kostenlose Burger an die hungrigen Pokémon-Jäger verteilten.

1470235740 img 0653

T-Mobile sorgte mit W-Lan Router für gratis Internet!

1470235630 img 050

Dank Foodora gab es köstliche Burger und keiner musste seine eigenen Pokémon verspeisen!

(c) Mila Zytka | warda.at

Eines der am häufigsten gesichteten Pokémon war „Karpador“. Schon nach kurzer Zeit etablierte sich ein Running-Gag: Durch laute „Karpador“-Rufe, machte man seine Mitspieler scherzhaft auf das Erscheinen dieses Pokémon aufmerksam.

Immer öfters fanden es einzelne Personen lustig, Namen von äußerst seltenen Pokémon in die Menge zu rufen, um die Massen spontan in Bewegung zu setzen.

Als sich dann doch ein „Bisaflor“ blicken ließ, gab es kein Halten mehr.

1470235195 img 178

Pikachu wurde mehrmals gesichtet.

(c) Mila Zytka | warda.at

Eines der actionreichsten Gebiete des Stadtparks war wohl die Pokémon-Arena, die von den drei Pokémon-Teams (Rot, Blau und Gelb) heiß umkämpft war. Die Arena änderte ihre Farbe im Minutentakt, da sie ständig von einem Team einer anderen Farbe übernommen wurde. Ich selbst war bei Kämpfen oftmals mit bis zu fünf Poké-Trainern gleichzeitig verwickelt.

Alles in allem war das Event ein Riesenerfolg! Es wurden viele Pokémon gefangen, unzählige Meter zurückgelegt und neue Freundschaften geschlossen.

Wir freuen uns bereits auf ein mögliches Wiedersehen!

Die größte T-Lockmodul-Party der Stadt!

Presented by WARDA NETWORK, T-MOBILE, HUAWEI, CEREALKILLERZ

1470235296 img 225

Old School! Wer keinen Akku mehr hatte, packte einfach die alten Pokémon Karten aus.

(c) Mila Zytka | warda.at

1470235411 img 0639

Ein friedliches Zusammenkommen von Pokémon Freunden!

1470235534 img 114

Viele Leute freuten sich über gefangene Pokémon, andere brachten ihre Eigenen mit!

(c) Mila Zytka | warda.at

T-LOCKMODUL PARTY

T-LOCKMODUL PARTY VIDEO! Haben das beste Material von gestern zusammengesucht und was feines daraus entstehen lassen! WATCH IT AND CATCH EM ALL! #warda #wardakommewieder #pokemon #dankestadtpark T-Mobile Austria Huawei Austria WARDA NETWORK

Posted by WARDA on Mittwoch, 3. August 2016

Titelbild (c) Unbekannter netter Mann, der für uns das Foto geschossen hat.

WARDA NETWORK GmbH