Backstage bei der Miss Austria Wahl 2017 (c) Roja Sturm

Backstage bei der Miss Austria Wahl 2017

Gestern wurde die neue Miss Austria gekürt. Celine Schrenk aus Niederösterreich hat ihre Konkurrentinnen ausgestochen. Unsere Reporterin war live hinter den Kulissen dabei und hat den Kandidatinnen ein paar ehrliche Fragen gestellt.

1,75 cm groß, braune Haare, zarte Kurven und verführerischer Blick - so in etwa lässt sich die neue Miss Austria beschreiben. "Oh wow, doch so besonders", denkt ihr jetzt - nicht. Naja, was soll ich sagen, sie sieht eben aus, wie man sich eine Miss vorstellt.  Ob jetzt blond oder brünett ist auch schon egal, vom Typ her gibt es da selten große Überraschungen. So wie das hübsche Mädchen aus der Straße um die Ecke, auf die schon jeder Typ aus der Dorfschule mal stand, aber gekorbt wurde, weil sie sich für den zwielichtigen Assi aus der Stadt entschieden hat. Wie dem auch sei, Celine Schrenk (19) ist seit gestern Abend die amtierende Miss Austria 2017 und hat kurz vor der Show gesagt, dass sie sich besonders darauf freut neue Kulturen kennenzulernen, wenn sie das Krönchen dann aufgesetzt bekommt. Was genau neue Kulturen mit dem Titel zu tun haben, wusste sie dann auch nicht so genau, aber Hauptsache das Heimatland würdig vertreten. 

1499432456 img 0313

Miss Niederösterreich Marlene Nakovits hat die Haare schön 

Credits: Roja Sturm

Bevor die Määäädels sich in ihre Roben für den Catwalk geschmissen haben, habe ich sie Backstage beim Umziehen getroffen und gefragt, ob ihre Väter so richtig stolz auf sie sind. Da waren sich alle einig: Die Familien sind natürlich die allergrößten Fans ihrer wohlgeformten Sprösslinge.

1499432135 img 0253

Vize Miss Vienna Sarah Chvala beim letzten Schliff vor dem Walk

Credits: Roja Sturm

Wir, als Wiener Agentur haben natürlich Sarah die Daumen gedrückt, leider hat es nur für den zweiten Platz gereicht: "Für meinen Papa ist das hier fast so wichtig wie die Präsidentenwahl." Na wenn das mal kein passender Vergleich ist. Nach der Präsidentenwahl, ist der Gewinner Staatsoberhaupt, aber was ist man eigentlich nach der Miss Austria Wahl? - Klar, Miss. Aber was bringt's? Auf diese Frage waren die meisten nicht ganz vorbereitet. Kurz überlegt und dann: Modeljobs, tolle Möglichkeiten auf eine große Karriere und so weiter. Das erhofften sich die Mädels vom Titel. Wir werden sehen, was Celine draus macht.

Besonders wichtig war allen ihre Vorbildfunktion. Als Miss macht man nämlich auch gaaaanz viel Charity. Das ist doch was Gutes, oder? - Ja sicher. Gut anhören tut es sich allemal.

1499432025 img 0271

Vize Miss Burgenland Daniela Krug schenkt der Kamera noch ein letztes Lächeln vor der Show

Credits: Roja Sturm

1499432105 img 0248

Miss Oberösterreich Bianca Kronsteiner war trotz ihrer kleinen 1,64 cm Körpergröße heiße Favoritin 

Credits: Roja Sturm

Insider-Infos waren aus den Kandidatinnen keine rauszubekommen. Die Gerüchte um kleine Betrügereien á la "Wer hat hier mit wem geschlafen?" hat keines der Mädels bestätigt. Alles sei sehr seriös abgelaufen. Nur letztes Jahr gab es da wohl einige Vorfälle. Da hat sich das Rhetorik-Training im einwöchigen Missencamp wohl ausgezahlt. PR-geschult von vorne bis hinten. Bravo!

Aber nicht nur Rhetorik wurde dort trainiert, sondern auch der richtige Walk. Spätestens seit Bruce Darnell wissen wir alle, wie wichtig da sein kann. Niemand will schließlich eine Miss, die sich wie ein Storch fortbewegt. Das muss man ihnen lassen, den Walk, inklusive Anfangstänzchen, haben alle solide gemeistert. Dass ein Teil der Kleider da von Vögele und die Schuhe von Deichmann kamen, ist dadurch kaum jemandem aufgefallen.

Mit 19 hübschen Mädels in der Umkleidekabine, die alle auf den Titel der schönsten und tollsten Frau Österreichs hofften, lag mir natürlich die Frage nach der Problemzone brennend auf der Zunge. Alle zeigten sich im Großen und Ganzen sehr zufrieden mit ihrem Körper. Schließlich ginge es nicht darum perfekt auszusehen, sondern um das Gesamtpaket: Ausstrahlung, Charakter, Herz und Kopf. Naja, so weit wollen wir nicht gehen. Zum Schönheitschirurgen würde jedoch keine gehen, selbst wenn sich dann mal ein Makel auftun würde. Die Anti-Cellulite-Tricks kennen aber wahrscheinlich auch die Missen allzu gut.

Auf Natürlichkeit wurde bei dem gestrigen Event im Badener Casino grundsätzlich viel Wert gelegt. Gesichtsvermessung, samt Make-Up und Fake Lashes dauerten laut der Visagistin Claudia Kriechbaumer insgesamt nur 45 bis 60 Minuten. Auf das "Leg Contouring" wurde auch Zeitgründen sogar gänzlich verzichtet. Für alle Amateure: Beine können auch geschminkt werden. Meistens mit Air Brush, damit die Form auch passt. Oder denkt ihr etwa ehrlich, dass die Beine der Victoria's Secret Models immer so aussehen, wie bei der großen Show?

1499432077 img 0242

Damit ihr alle Bescheid wisst: DAS ist Modedesigner Julian FM Stoeckel mit Duckface 

Credits: Roja Sturm

Neben den Kandidatinnen, war natürlich auch die gesammelte Z-Prominenz Österreichs versammelt. Ich als Deutsche hatte es da natürlich schwer, die Goldfische im Becken zu erkennen. Julian FM Stoeckel hat meine journalistischen Fähigkeiten bemängelt, nachdem ich ihn nach seinem Namen gefragt habe: "Wer kennt mich bitte nicht?" Das war ein harter Schlag, aber das Leben muss weiter gehen. Besonders auffällig war die große Anzahl von Männern mittleren Alters, die sich vermutlich gefühlt haben, wie kleine blondgelockte Mädchen auf dem Ponyhof. Jede will ein eigenes Pony zum Spielen, welches ergibt sich dann im Laufe des Tages.

Die schillerndste Person am Abend war meiner Meinung nach Nacktmodel Micaela Schäfer. Freizügig und auffällig wie immer, hat sie die Mädchen hinter der Bühne noch einmal angespornt, bevor es dann raus ging und hieß: The stage is yours!

1499432185 img 0315

WARDA Network CEO Eugen Prosquill und Micaela Schäfer 

Credits: Roja Sturm

1499432217 img 0206

Credits: Roja Sturm

An alle Frauen da draußen, die auch schon immer davon geträumt haben, mal als Miss mit Krone auf einer Bühne zu stehen: Zum Misssein gehört vielleicht mehr als makelloses Aussehen, aber jetzt mal unter uns: Wie soll man einer Frau im Bikini beim Catwalk ansehen, ob sie einen tollen Charakter hat, oder einfach nur gewinnen will? Vier Stunden habe ich im Casino in Baden verbracht und war froh, als ich wieder im Auto zurück nach Wien saß, mein Dauer-Fake-Grinsen ablegen durfte und den Bauch wieder rausdrücken konnte. 

In dem Sinne: herzlichen Glückwunsch an die neue Miss Austria!

Roja Sturm

WARDA NETWORK GmbH