Schlafparalyse: Die dunkle Gestalt in meinem Zimmer (c) Titelbild Credits: http://2.bp.blogspot.com/-N_B7iiHOliQ/U25pkDAB7mI/AAAAAAAAJkg/Aa-rrl8T_9A/s1600/sleep+paralysis+7.jpg

Schlafparalyse: Die dunkle Gestalt in meinem Zimmer

Stell dir vor, du wachst in der Nacht auf. Dein Zimmer ist dunkel. Du liegst im Bett und dein Atem geht schnell. Du starrst in die Leere, unfähig, dich zu bewegen. Und plötzlich steht jemand vor dir.

Nein, das ist nicht der Beginn eines Krimi-Romans. Es ist ein sehr reales Phänomen namens Schlafparalyse, auch Schlafstarre oder Schlaflähmung genannt, das Menschen auf der ganzen Welt betrifft. Auch mich.

Vor allem in den letzten Jahren haben sich Erfahrungsberichte im Internet gehäuft, weshalb es für mich klar war, was es war, das mir vor drei Monaten nachts widerfahren ist. Es war natürlich absolut angsteinflößend und verstörend, aber ich wusste immerhin, dass ich nicht die Einzige bin, die dunkle Gestalten in ihrem Zimmer auftauchen sieht.

Die Betroffenen von Schlafparalyse haben ähnliche Symptome, der Ablauf ist fast immer gleich: Man legt sich ins Bett, erschöpft und bereit für den Schlaf - eine Routine, die man jeden Tag wiederholt. Doch manchmal ändert sich dieser gewohnte Ablauf und kurz bevor man in die erholsame Leere abgleitet, wacht man nochmal auf. Zumindest teilweise. Denn während der Geist noch wach ist und die Sinne aktiv bleiben, schläft das Skelett bereits. Dieser Zustand zwischen Wachsein und Schlaf verursacht eine Art Lähmung - man kann sich nicht bewegen und ist in seinem Körper gefangen, während einem sein Gehirn Albtraum-artige Bilder vorgaukelt. Manche haben außerkörperliche Erfahrungen, schauen sozusagen auf sich selbst herab, während ihr Körper am Bett liegt. Andere haben Atemprobleme oder spüren etwas Schweres auf ihrer Brust lasten. 

1501693344 sleep paralysis demon

Credits: thedozyowl.co.uk

Die meisten sehen dunkle Gestalten. Sie kriechen sich an einen ran wie Dämonen, erdrücken und bedrängen, würgen und verängstigen. In meiner Erfahrung stand sie einfach nur da, eine riesige, schwarze Menschenform in der Ecke meines Zimmers, zu mir gerichtet. Ich sehe sie immer noch vor mir als wäre es echt gewesen. Und diesen Eindruck hatte ich auch in dem Moment. Ich lag auf der Seite, den Brustkorb mit meinen Armen umschlingend, was mir das Atmen erschwerte und mir das Gefühl gab, in einem Käfig zu sein und zu ersticken. Ich sah mein Zimmer vor mir und beim Anblick des schwarzen Wesens versuchte ich vergeblich zu schreien. Ich wusste nicht, was mit mir geschah, hatte aber eine unglaubliche Angst und starrte die furchteinflößende Gestalt an, still betend, dass das alles endlich vorbei geht.

1501689951 enhanced 8025 1433356200 1

Credits: assets.rebelcircus.com

Was sich wie Stunden anfühlt, hält eigentlich nur ein paar Minuten an und irgendwann schläft man vor Erschöpfung dann ganz ein. 

Am nächsten Tag wachte ich auf und hatte vergessen, was in der Nacht geschehen war. Erst ein paar Stunden später kamen die verstörenden Bilder wieder zu mir und mir wurde schreckhaft bewusst, dass das Phänomen, über das ich schon so viel gehört und gelesen hatte, nun auch mir widerfahren war.

Schlafparalyse ist nicht gefährlich, sie ist nur eine unglaublich angsteinflößende Methode deines Körpers, mit Stress und anderen äußerlichen oder innerlichen Faktoren umzugehen. Die Liste der möglichen Ursachen ist unendlich, auch mit bestimmten Krankheiten oder dem Konsum von Alkohol und Drogen wird Schlafparalyse in Verbindung gebracht.

Was mir am meisten Angst macht, ist der Gedanke daran, zu was mein Gehirn fähig ist. Mir Gestalten und körperliche Sinneserfahrungen vorzutäuschen und das auf eine Art und Weise, dass ich in dem Moment der festen Überzeugung bin, das Ganze sei real, ist für mich fürchterlich. Man weiß nie, wann man mit Schlafparalyse rechnen soll und jedes Mal, wenn ich das Licht ausschalte und mich ins Bett lege, sehe ich das Szenario vor mir und bange davor, was in den Minuten bevor ich ganz einschlafe passiert.

1501695920 6cd

Gute Nacht

Credits: i0.kym-dcn.com

Du bist nicht verrückt, wenn du auch schon mal so ein Erlebnis hattest - viele Menschen haben die gleichen Erfahrungen. Schlafparalyse ist nichts, wofür man sich schämen braucht, sondern etwas worüber man reden sollte. Bist du wirklich besorgt und hast die Erscheinungen regelmäßig, solltest du vielleicht einmal mit einem Arzt oder Therapeuten darüber reden - manchmal hängt die Ursache mit etwas Ernsthafterem zusammen und in vielen Fällen kann man helfen.

Titelbild Credits: http://2.bp.blogspot.com/-N_B7iiHOliQ/U25pkDAB7mI/AAAAAAAAJkg/Aa-rrl8T_9A/s1600/sleep+paralysis+7.jpg

WARDA NETWORK GmbH