Wie du dich am geschicktesten aus der Affäre ziehst  (c) Titelbild Credits: Dennis Bora WARDA

Wie du dich am geschicktesten aus der Affäre ziehst

Wie trennt man sich eigentlich von seinem Gspusi? Gelten für rein sexuelle "Beziehungen" die gleichen Regeln wie für feste Partnerschaften? Diese Frage stellte sich unsere Redakteurin und hat ein paar Schluss-mach-Möglichkeiten gefunden.

Eine unverbindliche Partnerschaft, angenehme Gesellschaft und sexuelle Befriedung - eigentlich doch perfekt. Früher oder später könnte es aber auch bei so einer traumhaften Vorstellung dazu kommen, dass die Lust verfliegt. Da die Beziehung allerdings nur von der lustvollen Anziehung lebt, hat man in diesem Fall dann gar keinen Grund mehr, diese Partnerschaft weiter zu führen. Die Frage ist nur, wie wird so etwas aufgeklärt?

Schlechte Nachrichten sollte man in der Regel am besten persönlich überbringen. Was am besten ist, ist aber nicht immer auch das Angenehmste. Üblicherweise versucht man unangenehmen Situationen meistens aus dem Weg zu gehen und möchte diese so unkompliziert wie möglich lösen. Am einfachsten wäre es natürlich, eine Textnachricht zu verfassen, wenn sich die Gelegenheit anbietet. „Aber Nachrichten kommen doch nie gut an, die versteht man so leicht falsch", denkt man sich im ersten Moment. Apple hat aber mitgedacht und vermutlich nur aus diesem Grund ein neues Feature erstellt: iMessage mit Effekten. Nun ist es möglich eine Nachricht unauffällig, mit Geheimtinte oder mit Hintergrund Animationen zu schicken. Solltest du nun eine schlechte Nachricht überbringen müssen, empfiehlt sich die Option „mit Konfetti", denn wer kann schon böse sein, wenn es bunte Funken sprüht?

1503221987 img 9578

Credits: Screenshot Miriam Zach

Solltest du nicht im Besitz eines iPhones sein und die erste Option somit für dich flach fallen, musst du dir etwas Anderes überlegen. Wenn dich dein Sexpartner also fragt, wann ihr euch das nächste Mal sehen werdet, du dich allerdings noch nicht traust die Tatsachen auszusprechen, kannst du noch zu einer anderen Möglichkeit greifen: schicke ihm eine Vertretung! Mach dir, so wie du es sonst auch tun würdest, ein Treffen mit ihm aus. Da es ja nur um die Stimulierung der Sinne geht und die Identität des Mitspielers dabei keine Rolle spielen sollte, kannst du doch einfach jemanden anheuern, der deinen Job an dieser Stelle übernimmt. Hast du in deinem Freundeskreis eine Person deines Geschlechtes, die sexuell sehr unausgelastet ist und das ändern möchte? Dann schlägst du somit zwei Fliegen mit einer Klappe. Frag diese Person einfach, ob sie Lust auf etwas ganz Unverbindliches hat und gib ihr den Zeit- und Treffpunkt deines Dates. Deinem Partner kannst du für diese Verabredung dann offenbaren, dass du eine ganz besondere Überraschung für ihn auf Lager hast. Ob du deinem Double die ganze Wahrheit sagst, bleibt dir überlassen, ist aber empfehlenswert. Und wer weiß, vielleicht passt es zwischen deinem nun Ex-Partner und deiner Vertretung so gut, dass beide ohnehin zufrieden sind.

Wenn aber auch das nicht so dein Ding ist, muss dir eine dritte Option zur Verfügung gestellt werden. Aber halten wir an der Idee mit der Vertretung noch etwas fest, denn der Ansatz ist ja gar nicht mal so schlecht. Solltest du die Sexpartnerschaft beenden wollen, weil du die Person bist, die schon Ersatz gefunden hat und somit keine Interesse mehr an dem Beischlaf-Kumpel hast, lässt sich das Konzept auch auf diese Situation adaptieren.

Nebenbei bemerkt: folgendes funktioniert sicher auch ohne einem potentiellen Freund, du kannst auch einfach so tun als gäbe es da jemanden.

Als ich mir Gedanken dazu gemacht habe, ist mir sofort ein Sextape von dir und deinem Neuen, zur Klarstellung der Tatsachen, in den Kopf geschossen. Dies könnte zwar für dich so enden wie bei Kim Kardashian, was ja ein Happy-End mit geschätzten 155 Millionen Euro wäre, aber empfehlen würde ich es jetzt doch nicht so unbedingt. Ein einfaches Foto mit deinem neuen Liebling und einer netten Beschreibung dazu würde vermutlich schon ausreichen, wie viel ihr dabei anhabt bleibt euch natürlich überlassen. Im besten Fall bekommt ihr noch ein Angebot für einen Dreier, also gibt es doch noch Chancen auf ein Happy End!

1503222079 img 9579

Credits: Screenshot Miriam Zach

Es passiert doch regelmäßig, dass man zwar eigentlich keine Lust mehr auf so eine Art von Beziehung hat, aber die Treffen trotzdem noch fortsetzt. An sich ist das ja auch nicht unbedingt schlecht, solange es dich nicht belastet. Allerdings besteht dann die Möglichkeit, dass die Gedanken des Abbruchs erst dann eintreten, wenn das Date gerade stattfindet. Auf einmal stört dich jede Kleinigkeit, die der Partner macht, insbesondere die Tatsache, dass er überhaupt den Mund öffnet oder atmet. So etwas sollte in einer festen Beziehung zwar ausdiskutiert und gemeinsam gelöst werden, bei so einem „Sex-Ding“ ist es wie das Verhältnis selbst: unverbindlich. Hierzu eine Anekdote aus der Kult-Serie Sex and The City. Wenn dich dein Unwohlsein schon länger begleitet und die Treffen für dich eher Zwang als Lust sind, nimm dir ein Beispiel an Jack Berger. Hinterlasse bei deinem (unbemerkten) Abgang ein Post-It oder ähnliches, mit einer kurzen aber treffenden Nachricht. „Es tut mir leid, ich kann das nicht mehr. Hass’ mich nicht“. Hierbei ist keine Garantie gewährt, dass man dich wirklich nicht hasst. Carrie fand es zumindest nicht so lustig…

1503222180 img 9580

Credits: ell.h-cdn.co

Nein, mach das nicht. Außer du willst, dass jemand dein Auto anzündet, dann vielleicht. Man wird dich nämlich wirklich hassen.

Gut, vielleicht ist auch eine hinterlassene Botschaft nicht die beste Lösung. Aber die Direktheit dieser Nachricht sollte jedem ein Vorbild sein. Im Endeffekt spielt es keine Rolle wie du die Situation drehen und wenden möchtest, für die Person, die einen Abschluss möchte, wird es immer eine unangenehme Situation bleiben. Solange du mit offenen Karten spielst und ehrlich bist, sind die Umstände ziemlich egal.

Das bedeutet, dass du ruhig auf iMessage, SMS, WhatsApp oder sonstiges zurück greifen kannst um reinen Tisch zu machen, solange du nett und ehrlich bleibst. Auch eine „Vertretung“ zu schicken, sollte nicht zu wörtlich genommen werden, aber, wenn man schon eine passende Bekanntschaft hat und du annimmst, diese Person und dein Gspusi würden sich gut verstehen, kannst du sie doch ohne weiteres einander vorstellen. Wenn du wirklich jemand Neuen kennengelernt hast, dann sei auch diesbezüglich ehrlich und erzähle davon, das Foto kann man dabei weglassen. Und auch die Post-It Idee lässt sich so auslegen, dass man dabei etwas empathisch wirkt. Statt einer dreizeiligen Nachricht, kannst du auch einen ausführlichen Brief hinterlassen und somit noch gute Karmapunkte sammeln. Die sammelst du übrigens auch, wenn du das ganze von Angesicht zu Angesicht klärst.

Wenn alle Stricke reißen, du gar keinen Mut aufbringen kannst und gerade auch niemand besseres in Sicht ist, dann warte einfach ab. Vielleicht wird daraus ja doch noch mehr ;-)

Titelbild Credits: Dennis Bora WARDA

WARDA NETWORK GmbH