Opening BATTLE AXE Vienna - Wien´s neuer Rock & Metal Pub (c) Titelbild Credits: Claudia Lus

Opening BATTLE AXE Vienna - Wien´s neuer Rock & Metal Pub

Gestern eröffnete ein neuer Rock und Metal Pub in Wien und wir waren für euch vor Ort. Was das Battle Axe Vienna zu bieten hat, erfahrt ihr hier.

Endlich war es so weit: das Battle Axe eröffnete und das gleich mit einer 2-tägigen Opening Party. Ich (und seehr viele andere) waren natürlich dabei und wir wurden nicht enttäuscht. HELL YEAH!

Die schlimme Nachricht, dass DAS Graffiti (Wien´s legendäres Metal-Lokal am Stephansplatz) nach 32 Jahren schließt, liegt nun schon über ein Jahr zurück und hinterließ bei den jungen und vor allem den alten Rock und Metal Fans ein kleines Loch im Herzen. Ich kenne kaum jemanden, der mit dieser Musik vertraut ist und in seiner Jugend nicht dort war. Selbst bei mir liegt die Graffiti Zeit schon um die 10 Jahre zurück, ich war natürlich trotzdem bei der letzten Party vor dem Aus dabei. Seitdem wurde sehr viel gemunkelt, dass etwas Neues kommt – und dann war es so weit! Als die offizielle Battle Axe Vienna Facebook Seite online ging, drehten alle ein Bisschen durch. Ich wurde mit Screenshots und Nachrichten wie: „Es gibt wieder Hoffnung!“ überhäuft. Ja, sie sind nun mal sehr leidenschaftlich, die Metler.

1508599092 img 2542

Credits: Claudia Lus

Die Opening Party dauert 2 Tage – Freitag (20.10.) und Samstag (21.10.). Wir waren gleich am Freitag gegen 21 Uhr dort. Start war offiziell um 19 Uhr, aber das kam uns doch etwas zu früh vor. Falsch! Als wir ankamen war der Laden bereits VOLL. Es kann anscheinend nicht früh genug los gehen und das finde ich ehrlich gesagt ziemlich cool. Aber kommen wir zur Location:

1508598455 img 2557

Credits: Claudia Lus

Das Pub befindet sich in der alten Location vom London Pub (was angeblich auch ziemlich bekannt war), also in der Nähe von der Nussdorferstraße (U6) und Spittelau (U4). Erkannt haben wir es hauptsächlich an den vielen Leuten, die davor standen. Als erstes sieht man die Stufen, die ziemlich weit runter gehen, was typisch bei einem Kellerlokal ist. Danach kommt noch eine fette METAL(L)-Tür (ja, das muss man so betonen) und kommt in den komplett schwarz gestrichenen Eingangsbereich, der mit Bildern von Rock-Legenden geschmückt ist.

Weiter vorne kommt man zum komplett rot gestrichenen Wuzzler - und Dart Bereich. Schon hier fällt auf, dass alles in den Farben rot und schwarz gehalten ist.

1508598528 img 2530

Credits: Claudia Lus

Dann geht’s nach rechts zu den Nichtraucher-Sitzgruppen. Ein Highlight sind die Tische, auf denen Album Cover abgebildet sind. Außerdem gibt es eine Couch und einen Kleiderständer zum Jacken aufhängen, was erstaunlich viele gemacht haben (ich wär bei meiner Lederjacke zu paranoid) aber anscheinend geht’s hier einfach voll chillig zu. Gegenüber von dem Ganzen sind die Schwingtüren zum Raucherbereich, über denen ein fettes Wacken Open Air Bild hängt.

1508598832 img 2545

Credits: Claudia Lus

In den Raucherbereich zu kommen war nicht so einfach, nach ausführlichem Luft holen, haben wir uns einfach mit Schwung reingequetscht. Rechts war die rot beleuchtete Bar, die auf den Facebook Bildern schon richtig geil aussah. Durch den großen Andrang war es natürlich nicht so einfach zur Bar zu kommen (oder sie richtig zu sehen), also gingen wir einfach mal eine Runde drehen. Weiter hinten befanden sich weitere Sitzgruppen und ein kleiner DJ-Bereich.

Was mich im Laufe des Abends doch ziemlich überrascht hat, waren die Toiletten, da ich als Frau weder anstehen musste, noch etwas grindiges vorgefunden habe. Ja, die Toilette war echt ziemlich sauber. Das musste auch mal gesagt werden!

1508598729 img 2532

Credits: Claudia Lus

Die Musik war wie zu erwarten, Metal-Klassiker u.a. von Black Sabbath, Lamb of God und Metallica. Das Publikum war ziemlich gemischt, von 20 bis 60 jährigen war alles dabei. Natürlich waren einen Tick mehr Männer als Frauen da, aber das ist ja typisch in dieser Szene. Kutten, Bärte und Lederjacken weit und breit. Die meisten kannten sich untereinander, was die Stimmung richtig familiär machte und die Treue dieser Szene widerspiegelte.

1508599212 img 2559

Credits: Claudia Lus

Auch wenn das schön zu sehen war, bumm voll war's trotzdem. Wir flüchteten zum Eingangsbereich und unterhielten uns mit ein paar Leuten, die ganz spontan vorbeigekommen sind. Währenddessen entschloss sich ein Freund von uns sich zur Bar zu kämpfen und Bier zu holen. Nach 15-20 Minuten kam er zurück und berichtete, dass die Bedienung trotz Stress richtig freundlich war. Die Getränkepreise sind für ein Pub normal, da kann man nicht meckern.

1508598925 img 2536

Credits: Claudia Lus

Im Großen und Ganzen war der erste Eindruck gut, auch wenn viele schon um 22 Uhr gingen, weil es einfach immer voller wurde. Ich werde jedenfalls wieder hingehen, wenn mal keine Party ist. Für Pub-Geher ist das Battle Axe einen Besuch wert – und für Rock und Metal Fans sowieso. 

Titelbild Credits: Claudia Lus

WARDA NETWORK GmbH