Saturday Night Forever - Österreich darf sich wieder schämen (c) Titelbild Credits: atv.at

Saturday Night Forever - Österreich darf sich wieder schämen

Saturday Night Fever (oder Fail?) hat eine ganze Generation feierwütiger Jugendlicher geprägt und startet jetzt nach langer Pause in die nächste Runde. 

Dieses Format bot vielen angeblichen Schwerstalkoholikern eine Plattform und lies sie davon träumen mit exzessivem Alkoholkonsum reich und berühmt werden zu können. Nun ist es wieder soweit: unter dem verdeckten Namen Saturday Night Forever bringt ATV die ausgelutschte Show zurück und glaubt, dass keiner merken wird, dass sich nichts verändert hat und es noch immer der gleiche Dreck ist.

Die neuen Protagonisten erhoffen sich Ruhm und Ehre bis ans Lebensende – was bei den meisten recht früh durch eine Leberzirrhose eintreten wird, wenn sie abseits der Kamera tatsächlich so ein Leben führen wie sie uns auf ATV vorgaukeln.

1515060939 bildschirmfoto 2018 01 04 um 11.15.07

Credits: atv.at

Um diesen vielversprechenden, jungen SchauspielerInnen vor Augen zu halten, welch großartige Karriereentscheidung sie gewählt haben, kommen wir nun zu den wahren Legenden der Show: Molti, Spotzl, Pichla, Eigi und Tara. Sie haben Fernsehen wieder groß gemacht und unzählige Zitate in Stein gemeißelt, die noch heute in wissenschaftlichen Arbeiten an allen Hochschulen im Deutschen Raum verwendet werden. Einigen von ihnen gelang tatsächlich der große Durchbruch, ob das für die neuen Gesichter der tausendsten Staffel SNF auch möglich sein wird, sei dahin gestellt. Ich würde jedenfalls nicht davon ausgehen. 

Fangen wir mit Tara an. Wie entwickelte sich ihre Karriere nach SNF? Nun ja, sie blieb bei dem, was sie kann: verrücktes Zeug vor laufender Kamera zu reden. Also stellte man eine nicht weniger verrückte Moni neben sie und schon entstand ein neues Format. Die beiden erhofften sich eine Zukunft als Models und Designer, weshalb sie in die Zentren der Snobs reisten. Aus heutiger Sicht hat es Tara aber tatsächlich geschafft, denn mittlerweile konnte sie sich als Designerin und Influencer etablieren und damit ihr Geld verdienen. Wie am Vorher-Nachher Bild zu sehen ist, hat sich nicht nur ihr Lifestyle verändert, sondern auch ihr Aussehen: von der durchgeknallten Partymaus zur seriösen Designerin. Wenn man ihren Werdegang mitverfolgt, darf man ruhig einmal kurz neidisch sein: zuerst an der Merkur Kassa und jetzt eine eigene Wohnung in London. Hut ab!

1515061300 26637675 10214128001821697 1155477328 n

Credits: Tara Tabitha

Was Molti, Spotzl, Pichla und Eigi angeht, durften wir Zeugen einer unheimlich produktiven Karriere werden. Neben einem Horrorfilm entschied man sich auch recht bald für den Einstieg in die Musikbranche. Mit Eigi vs. Pichla gegen den Rest der Welt wurde 2014 eine neue bewusstseinserweiternde Show auf ATV ausgestrahlt. Jedoch war auch dieses Highlight von kurzer Dauer. 

1515061367 tm 1323431345

Credits: cool-magazin.at

Molti hingegen versucht, sein altes Leben hinter sich zu lassen und übt sich als Fitness Youtuber, Model, Sänger und Möbelixman. Während Eigi und Pichla 2014 ihre verrückte Show auf ATV ausstrahlen liesen, war Michael Molterer im gleichen Jahr bei Austria's Next Topmodel zu sehen, wo er letztlich Platz 15 erreichte. Ein Jahr später veröffentlichte er seine erste eigene Single: Strong. Ende 2016 gründete er gemeinsam mit der Fotografin Manuela Winkler die Filmproduktionsfirma MoWi production. Man sieht also, dass viel im Leben des damaligen TV Womanizers vorgeht und er aktiv versucht, seinen eigenen Weg zu finden. 

1515063724 meldung breit

Credits: extradienst.at

Offenbar kämpfen nun einige SchauspielerInnen aus den alten Staffeln damit, ihr altes Image komplett hinter sich zu lassen und ein neues Leben aufzubauen. Wer will schon sein Leben lang als Schnapsdrossel auf den Straßen angesprochen werden. Viele der alten SchauspielerInnen werden die TV Auftritte als bloße Jugendsünde deklarieren. Doch gerade weil man die Folgen so leicht im Internet finden kann, wird es nicht einfach, die Vergangenheit völlig ungeschehen zu machen. 

An dieser Stelle sei gesagt, dass Sender wie ATV Szenen so zusammenschneiden, dass sie den größten Effekt bei den ZuseherInnen haben. Die Menschen vor der Kamera werden oft manipuliert und zu gewissen Aussagen oder Handlungen gedrängt, sodass man mehr Action reinbringt. Daher sollte man nicht nur die Schauspieler, sondern viel mehr die Sender verurteilen.

Wer die New Faces von Saturday Night Forever nicht verpassen möchte, sollte heute um 21:30 ATV einschalten. Prost, Oida!

Titelbild Credits: atv.at

WARDA NETWORK GmbH