Hier könnt ihr Virtual Reality in Wien erleben (c)

Hier könnt ihr Virtual Reality in Wien erleben

Die kälteste Jahreszeit ist überstanden, der Sommer lässt aber noch auf sich warten und solange Sonnenbaden und Grillen noch nicht auf der Tagesordnung stehen, muss man sich irgendwie anders unterhalten – beim derzeitigen Schmuddelwetter am besten Drinnen. Genial also, dass es in Wien jetzt dank der neuesten Virtual Reality Technologie richtig coole Möglichkeiten gibt, sich auch innerhalb der vier Wände in ein spannendes Abenteuer zu stürzen. Was es mit VR auf sich hat, was wir von der Zukunft in Sachen VR erwarten können und wo man in Wien die neuartige Brille ausprobieren kann, wird in den folgenden Zeilen verraten.

Was ist eigentlich Virtual Reality?

Der Begriff Virtual Reality, meist mit VR abgekürzt, kursiert schon längere Zeit durch die Medien. Immer öfter kann man die neuartigen VR-Brillen auch schon in der Werbung sehen. Doch so richtig über die Brillen Bescheid wissen eigentlich nur die Wenigsten. Dabei könnten sie in wenigen Jahren schon zum normalen Alltag gehören.

Die VR-Brille ist im Grunde eine noch recht klumpige Brille, die man sich auf die Nase setzt und damit als Nutzer einen virtuellen Raum simuliert bekommt. Das funktioniert, weil die Brille aus zwei winzigen, jedoch hochmodernen, Bildschirmen besteht - eines für jedes Auge. Hinzu kommen unterschiedlichste Sensoren, die jede noch so kleine Bewegung des Brillenträgers erkennen und das Programm so in der Lage ist, das Bild entsprechend mitzubewegen. Kopfhörer versorgen den Träger mit dem entsprechenden Ton. Bildschirme, Sensoren und Tonkulisse kreieren letztlich das gesamte VR-Erlebnis und laden den glücklichen Träger in eine komplett neue Welt ein.

1556809879 shutterstock 528831091

Die lustig aussehenden Brillen ermöglichen es, Filme im 360 Grad-Modus anzuschauen, durch digitale ferne Welten zu reisen, atemberaubende Spiele in 3D zu zocken und sogar ein virtuelles Online Casino zu besuchen, bei welchem man Poker live mit anderen Nutzern spielen kann. Passend dazu gibt es Controller mit Knöpfen, die der VR-Träger in der Hand hält, um sich im Spiel fortzubewegen oder eine Aktion auszuführen, wie zum Beispiel einen Gegenstand aufzuheben oder mit Pfeil und Bogen zu schießen.

Wien ist Vorreiter in Sachen Technologie und Innovation. So ist es keine Überraschung, dass die Stadt bereits mit einigen VR-Locations in Sachen Unterhaltung punkten kann. Folgende zwei Orte solltet ihr euch nicht entgehen lassen.

First escape beim Stephansdom:

Wenn euch die Neugierde über die Virtual Reality gepackt hat, dann macht euch auf in Richtung Stephansdom, wo ihr im neuesten Wiener Escape Room des Betriebs First Escape die technologische Innovation selbst ausprobieren könnt. Im Raum namens „Dark Chapel“, welcher spezifisch für die Nutzung von VR-Erlebnissen eingerichtet worden ist, könnt ihr in massiven 70 Quadratmetern für je 45 Minuten auf Rätseljagd gehen. Die VR-Gerätschaft sorgt dafür, dass ihr komplett in die virtuelle Welt eintaucht und dort als Hauptcharaktere schöne Mägde rettet und böse Dämonengegner besiegt. Der Sound ist krass und das Erlebnis unbeschreiblich. Der gesamte Raum ist auf das Spiel ausgerichtet, d.h. alle echten Wände und Möbel sind auch Wände und Möbel im Spiel. Schnappt euch eure Freunde und gönnt euch die unreale Realität von First Escapes.

Vrei Café im 7. Bezirk:

Das coole Wiener Café Vrei gibt es schon eine ganze Weile und es ist seit der Öffnung ein beliebter Ort für einen Kaffee-Plausch oder ein erfrischendes After-Work Bier mit Freunden. Nun haben sich die Besitzer mit ihren erst kürzlich eingeführten VR-Games etwas ganz Neues ausgedacht und können sich mit Stolz als eines der ersten VR-Cafés in Europa bezeichnen. Besucher des Cafés können dort nun ab 15 Euro, über die VR-Brillen, geniale Games zocken. Für einen Aufpreis gibt es sogar noch Pizza und Getränke dazu. Beliebt ist der Deal vor allem bei Freunden und Arbeitskollegen, die per Virtual Reality miteinander und gegeneinander spielen können. Neben den VR-Sets zum Zocken mit messerscharfen Graphics, gibt es im Vrei auch VR-Brillen zum 360-Grad-Filme schauen und sogar eine VR-Racing-Brille mit dazugehörigem Joystick, so dass man in die Rolle eines Rennfahrers schlüpfen kann.

1556810487 shutterstock 1066240592 2

Die Zukunft sieht rosig aus!

Die ferne VR-Zukunft kann man bei bestem Willen noch nicht erahnen. Wir sind uns allerdings einig, dass Virtual Reality in unserem Alltag einen dauerhaften Erfolg verzeichnen wird.

Erst kürzlich führten die virtuellen Spielbanken die beliebten Live Dealer ein. Bereits jetzt arbeiten die besten Entwickler aus der Branche schon an den VR-Umgebungen für Online Casinos, die für den Casino Nutzer nicht nur real aussehen werden, sondern sich auch echt anfühlen und anhören sollen. Durch neuartige Haptik sind Entwickler bereits jetzt in der Lage, echte visuelle und sensorische Reize zu erzeugen und damit das Spielerlebnis deutlich zu optimieren. Damit sind die Möglichkeiten eigentlich fast unendlich. Vielleicht können wir schon bald in einem echten Casino in Las Vegas herumlaufen? Mit VR-Technologie kann das schon bald umgesetzt werden.

Wer bereits das Glück hatte und VR ausprobiert hat, der wird sicher gemerkt haben, dass die Virtual Reality Sets nicht mehr verkabelt sind. Die momentan führenden Geräte von PlayStation, HTC Vive sowie Oculus Rift machen es vor: Sie sind komplett kabellos. Das war zu Beginn noch anders. Schnell haben die Developer jedoch erkannt, dass es sich deutlich einfacher bewegen lässt, wenn man sich beim Spielen in den virtuellen Welten nicht ständig in den Kabeln verheddert. Ohne Kabel besteht zudem weniger Verletzungsrisiko und auch Hardware-Schäden werden minimiert. Branchenexperten entwickeln im Moment eine Lösung, bei der das VR-Gerät über einen kabellosen Adapter, der direkt an der Brille angebracht wird, aufgeladen werden kann.

WARDA NETWORK GmbH