10 Gründe, warum deine Flirts immer in die Hose gehen (c) Titelbild Credits: Shutterstock

10 Gründe, warum deine Flirts immer in die Hose gehen

Du fragst dich, warum du heute Abend wieder leer ausgehst und pornhub die meistgeklickte Seite in deinem Browserverlauf ist? Du willst endlich auch mal der coole Typ sein, der schon vor der Sperrstunde mit der Hübschen an der Bar heimgeht? Du landest permanent in der Friendzone und bekommst einfach keine Frauen ab? Na, dann hab ich ein paar Tipps für dich!

Pick Up Artist sind jedem ein Begriff und gerade der Frauenwelt ein Dorn im Auge. Männer, deren Erfolg bei Frauen sehr begrenzt ist, suchen häufig nach Hilfe im Internet und landen auf Seiten, die genau diese fragwürdige Strategien für Aufriss- Techniken bereitstellen und dich angeblich zum Flirtspezialisten machen. Natürlich funktionieren die Tricks zum Teil, doch zugleich machen sie dich zum Arsch.

Deshalb - und auch, weil ich nicht möchte, dass der Ruf von Männern noch schlechter wird - gebe ich euch ein paar einfache Tipps, wie ihr ohne ein Arschloch zu sein eure Chancen etwas verbessern könnt.

1.) Spar dir Anmachsprüche!

Authentizität und Charme zählen viel mehr als die Wahl der ersten Worte. Die größten Erfolge feierst du, wenn du einfach sagst, warum du sie ansprichst. Zum Beispiel: „Hey, du bist mir aufgefallen und ich will den Moment nicht verstreichen lassen.“ Du bist ja nicht allein im Gespräch und wenn du ihr auch gefällst, entsteht das Gespräch von selbst.

1562324292 shutterstock 489288115

Credits: Shutterstock

2.) Blickkontakt 

...ist der beste Weg herauszufinden, ob du ihr gefällst. Aber sei kein creep und starre sie nicht durchgehend an. Außer du bist wirklich ein Psycho, dann ist das wahrscheinlich besser so, damit dir Frauen aus dem Weg gehen.

3.) Was auch Männern nicht gefällt – Bedürftigkeit

Vielleicht solltest du dir überlegen, vor dem Date oder dem Fortgehen zu masturbieren, damit du nicht so „needy“ wirkst - also lieber pornhub davor als danach. Aber Bedürftigkeit ist ein absulutes No- Go und macht dich auf jeden Fall sehr unattraktiv. Bemüh dich, aber sei nicht zu bemüht.

4.) Chill mal deine base, Alter

Sei nicht ungeduldig, nicht aufdringlich, sei einfach ein verdammter Mann. Entspannung überträgt sich und wenn du deinem Gegenüber vermittelst, dass alles unter Kontrolle ist und kein Druck besteht, wird sie sich auch wohl fühlen. Humor lockert zudem jeden Flirt auf - aber lass Blondinen- Witze lieber aus.

1562324431 shutterstock 1018215796

Credits: Shutterstock

5.) Das „Nice Guy“- Syndrom

Nett ist ja bekanntlich die kleine Schwester von Scheiße. Willst du in die Friendzone? Dann bleib dabei. Andernfalls sag nicht zu allem Ja und Amen, sondern sei selbstbewusst und authentisch. Heißt aber nicht, dass du ein Arschloch sein sollst!

6.) Gesprächkultur

Selbstverständlich genießen es Frauen, wenn du ihnen zuhörst. Stell Fragen, sei neugierig und interessiert. Aber hab auch was zu sagen - und damit mein ich nicht, was für eine geile Karre du fährst, oder wie groß dein neuer Fernseher ist. Vertrauen schaffst du durch persönliche Geschichten. Aber labere sie nicht voll, Alter!

7.) Prahlerei

Lass nicht die Muskeln spielen. Sobald du überkompensierst, merkt die Frau deine Unsicherheiten. Prahlen, in welcher Form auch immer, bringt nur bei Frauen etwas, die du mit Sicherheit nicht haben willst – dumm f**** nicht gut, das ist ein Mythos. Sie interessiert sich nicht für dein Auto, deinen Status, oder andere materielle Dingen. Du überlagerst damit nur deine eigenen (Un-)Fähigkeiten.

1562324541 shutterstock 1187940076

Credits: Shutterstock

8.) Mansplaining

Besserwisserei, Klugscheißerei und Herabwürdigung – Augenhöhe ist nicht nur in einer Beziehung maßgebend, sondern auch in einem einfachen Flirt. Du musst dich nicht beweisen, indem du dich über dein Gegenüber stellst - wenn du wirklich Eier hast, dann pack sie nicht dauernd aus und zeig wie groß sie sind.

9.) Achte auf Signale

Körpersprache und das Spiegeln sind ganz wichtige Elemente in einem Flirt. Überinterpretiere aber nicht jede Bewegung, die eine Frau macht, denn manchmal fallen ihr auch einfach so die Haare ins Gesicht und es bedeutet überhaupt nichts. Auch deine Gestik und Mimik zählt und wird unterbewusst wahrgenommen – bewahre Haltung und mach dich nicht klein. Sei aber auch nicht überpräsent und vor allem öffne nicht den Schritt gegenüber einer Frau – das Genitalsignal empfinden Frauen als unangenehm. Das könnt ihr euch in der U- Bahn auch abgewöhnen – Stichwort: Manspreading.

Und was ich viel zu oft beobachte: Starte nicht den Versuch eines Kusses, bevor du dich nicht zumindest langsam angenähert hast. Du dringst in eine persönliche Sphäre ein. Schaffe erst Vertrauen durch kleine Berührungen - NEIN! Nicht zwischen die Beine!

1562324774 shutterstock 350563409

Credits: Shutterstock

10.) Stell die Frau nicht auf ein Podest!

1.) Komplimente sind ganz nett, doch reduziere sie vor allem nicht auf ihre Äußerlichkeiten. 

2.) Ordne dich nicht unter, sondern bleib auf Augenhöhe. 

3.) Frag nicht, was ihr tun könnt, sondern schlage etwas Konkretes vor. Hier hast du die Möglichkeit zu zeigen, was du gerne hast und wer du bist. 

4.) Sei nicht immer verfügbar! Aber verdammt nochmal, lass auch die Spielchen mit 3 Tage nicht zurückschreiben. Lebe einfach dein Leben!

Am wichtigsten ist, dass du natürlich wirkst und nicht aufgesetzt. Vertrau einfach auf deine Persönlichkeit und es wird schon klappen.

Wenn es wirklich passt, dann passiert alles sowieso wie von alleine. 

Titelbild Credits: Shutterstock

WARDA NETWORK GmbH