Hongkong trifft Wien: Wer zur Hölle ist Sakura? - WARDA
logo

Hongkong trifft Wien: Wer zur Hölle ist Sakura?

71719394 2444001079002551 154442514248499200 o

Ride with us!

Immer gut unterwegs mit unserem WARDA CREWSLETTER!

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Nachhaltigkeit branded warda270 10 von 60 02846534cbda

10 Vintage Stores in Wien für Second Hand Mode: Fast Fashion Adé!

Wer Vintage kauft, lebt nachhaltig. das ist immer mehr Menschen wichtig. Man findet einzigartige Stücke und tut außerdem auch noch […]

von Lea Zauner am 02.07.2021
Musik shutterstock 204895162

Daft Punk: Ein Stück Musikgeschichte und viel mehr als nur Musik

Wir wollen und können es nicht glauben. Daft Punk – die Band, die für einige der einflussreichsten Songs aller Zeiten […]

von Celine Korrak am 24.02.2021
Lifestyle shutterstock 643141885

Halloween-Ideen für Wien: Covid-konforme Unterhaltung

Wo verbringt ihr Hexen, Zauberer und Vampire die Nacht des 31. Oktobers? Halloween steht vor der Tür. Man möchte meinen, […]

von Celine Korrak am 27.10.2020
Musik titelbild credits

10 weirde Songs aus Österreich, über die man einfach lachen muss

Wir haben für euch eine Liste an 10 legendären Songs aus Österreich, die so mies, treffend oder außergewöhnlich sind, dass […]

von Stefan Feinig am 27.04.2021
Kritischer Blick shutterstock 1081660388 scaled

Terroranschlag als Inszenierung? Wie wir Verschwörungstheorien begegnen können

Das Attentat am Schwedenplatz hat uns alle erschüttert. Wie so viele frage ich mich: Wie kann so etwas passieren? Manche […]

von Iris Christina am 04.11.2020
Wien 1592142007  013928

Ein wenig Hoffnung für die Wiener Clublandschaft - Vorschlag seitens Clubbetreiber

Der Wiener Technoclub Grelle Forelle hat gemeinsam mit dem Veranstalter Gerald Wenschitz ein Konzept vorgelegt, wie das Nachtleben unter Einhaltung der Maßnahmen wieder hochgefahren werden kann. Ein Blick in das Dokument zeigt, dass der selbsternannte Gastrovertreter Stefan Ratzenberger, der von vielen Seiten der Nachtgastronomie hinterfragt wurde, zu wenig weit gedacht hatte. Endlich denkt jemand weit genug und präsentiert einen umfassenden Plan, der wieder hoffen lässt.

von Fabian Petschnig am 14.06.2020
IHR WARENKORB