Eine alte Dame als letzte Bastion gegen die Immobilienhaie | WARDA
logo

Eine alte Dame als letzte Bastion gegen die Immobilienhaie

Ride with us!

Immer gut unterwegs mit unserem WARDA CREWSLETTER!

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kritischer Blick Impfstoffe und Profitgier: Wenn die Pandemie niemals endet

Impfstoffe und Profitgier: Wenn die Pandemie niemals endet

Die Impfbereitschaft der ÖsterreicherInnen steigt weiter an. Die einzig mögliche Lösung der Corona-Probleme scheint auf ihrer Zielgeraden immer mehr Menschen […]

von Stefan Feinig am 06.02.2021
Kritischer Blick Stereotype und Sexismus in der Werbung - wenn falsche Rollenbilder prägen

Stereotype und Sexismus in der Werbung - wenn falsche Rollenbilder prägen

Sexismus und Stereotypen waren und sind noch immer ein omnipräsentes Thema dieser Gesellschaft, egal ob für Männer oder Frauen – […]

von Miya Zhuk am 27.07.2020
Kritischer Blick Libanon: Ein Land leidet seit 30 Jahren - Früher, Heute, Wende?

Libanon: Ein Land leidet seit 30 Jahren - Früher, Heute, Wende?

Verpasst hat es wohl niemand. Riesige Explosionen, erschreckende Bilder, zerstörte Häuser und verzweifelte Menschen – der Libanon, vor allem Beirut […]

von Paul Hanousek am 16.08.2020
Kritischer Blick China und die Wahrheit: Zhang Zhans Kampf um Pressefreiheit

China und die Wahrheit: Zhang Zhans Kampf um Pressefreiheit

Weltweit nehmen die Entwicklungen in Bezug auf Medien und Presse wie auch das Vertrauen der Bevölkerung in sie einen dramatischen […]

von Franziska Wüst am 04.02.2021
Kritischer Blick Amazon frech wie eh und je - Jeff Bezos bittet die Öffentlichkeit um Spenden

Amazon frech wie eh und je - Jeff Bezos bittet die Öffentlichkeit um Spenden

Die Nachrichten um Amazon bewegen sich meist im Segment der Skandale. Wenig Positives zu berichten – sei es nun das Umgehen von Steuern, der Umgang mit den Mitarbeitern oder auch das Ausspähen von Kundendaten. Nach all den fragwürdigen Aktionen legt Jeff Bezos jetzt sogar nochmal nach.

von Fabian Petschnig am 24.03.2020
Kritischer Blick Corona-Apps - Univ.-Prof. Dr. Coeckelbergh über Solutionism und gefährliche Langzeitfolgen

Corona-Apps - Univ.-Prof. Dr. Coeckelbergh über Solutionism und gefährliche Langzeitfolgen

Corona-Apps sind in aller Munde und werden von vielen Regierungen befürwortet. Der Technikphilosoph Univ.-Prof. Dr. Mark Coeckelbergh von der Universität Wien betont, dass endlich mehr Diskussion darüber stattfinden müsse, wie technische Innovationen unsere Gesellschaft beeinflussen.

von Franziska Wüst am 21.05.2020
IHR WARENKORB