„Koste es, was es wolle“: Kurz Ausspruch bewahrheitet sich nur für Reiche - WARDA
logo

„Koste es, was es wolle“: Kurz Ausspruch bewahrheitet sich nur für Reiche

shutterstock 1674316459

Ride with us!

Immer gut unterwegs mit unserem WARDA CREWSLETTER!

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kritischer Blick shutterstock 2131264813

Rassismus an Europas Grenzen: Krieg offenbart weitere Abgründe

Rassismus an der ukrainischen Grenze? Seit dem ersten Kriegswochenende mehrten sich Berichte über nicht-weiße Ukrainer:innen sowie Studenten:innen aus afrikanischen Ländern, […]

von Ghassan Seif-Wiesner am 07.03.2022
Kritischer Blick texas two-step

Der „Texas Two-Step“: Wie sich Pharmafirma durch Insolvenztrick schamlos bereichert

Die schäbigen Tricks der Pharmaindustrie, mit deren Hilfe sie ihre Gewinne maßlos steigern, kennen wir ja. Krankheiten erfinden, Grenzwerte verschieben […]

von Stefan Feinig am 17.06.2022
Fashion 1597930818 shutterstock 1027534795

Warum wird die Modewelt von Männern dominiert?

Business is booming. Frau als auch Mann waren noch nie so modebegeistert und drauf und dran ihre Persönlichkeit durch Kleidung […]

von Paul Hanousek am 20.08.2020
Lifestyle 1583606994 shutterstock 1119229457

Digital Detox - mit digitaler Entschlackung gegen digitale Demenz?

Knapp 90% der ÖsterreicherInnen ab 14 Jahren nutzen das Internet. 93% der NutzerInnen kommen ausschließlich über Suchmaschinen auf gewünschte Informationen. Durchschnittlich verbringen Menschen zweieinhalb Stunden täglich an ihren Handys. Alle zwölf Minuten wird zu den Smartphones gegriffen und entsperrt werden die Geräte rund 80 Mal am Tag. Klingt doch, als hätten wir alles im Griff!

von Phädra Armyra am 07.03.2020
Nachhaltigkeit ende der smartphones

Studie mit dystopischer Prognose: Keine Smartphones mehr ab 2030

Als haben wir, was unsere Zukunft betrifft, nicht schon genug Probleme. Eine kürzlich veröffentlichte Studie fügt der langen Kette an […]

von Stefan Feinig am 11.05.2022
Kritischer Blick shutterstock 1037168092 scaled

Toxic Driver: übertriebene Männlichkeit auf der Überholspur

Rasen. In Österreich immer noch ein Kavaliersdelikt. Auch wenn man gemeingefährlichen Rasern den Kampf ansagt. Bei genauer Hinsicht entpuppt sich, […]

von Stefan Feinig am 28.09.2021