Corona Apps: Univ.-Prof. Dr. Coeckelbergh über Langzeitfolgen - Warda
logo

Corona-Apps – Univ.-Prof. Dr. Coeckelbergh über Solutionism und gefährliche Langzeitfolgen

Univ.-Prof. Dr. Mark Coeckelbergh zu Corona Apps

Ride with us!

Immer gut unterwegs mit unserem WARDA CREWSLETTER!

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kritischer Blick Frau fasst Mann in den Schritt

Weshalb messen wir in der Debatte um Gleichberechtigung mit zweierlei Maß?

It’s a man’s world – in der Tat werden Männern in unserer Gesellschaft in den meisten Bereichen zu Unrecht bevorzugt, […]

von Fabian Petschnig am 15.08.2020
Kritischer Blick

Gedankenhelm - gehen Musk, Zuckerberg und Johnson zu weit?

Keine Sorge! Beim Discounter gibt es keine Mikrochips, die man sich selbst ins Gehirn installieren kann. Das heißt, noch nicht! […]

von Stefan Feinig am 13.11.2020
Kritischer Blick

Holocaust-Fail: Ab wann gehen TikTok-Trends zu weit?

Die Social Media App TikTok steht regelmäßig im Mittelpunkt der Kritik. Seit kurzem verbreitet sich ein neuer, besorgniserregender Trend auf […]

von Julia Dullnig am 28.08.2020
Kritischer Blick Tierschutzvolksbegehren

Tierschutzvolksbegehren: warum du dir die Zeit nehmen solltest

Das im Jahr 2018 initiierte Tierschutzvolksbegehren startete am 18. Jänner in die letzte Runde. Eine Woche lang – also bis […]

von Florentina Glüxam am 19.01.2021
Kritischer Blick

Homosexualität heilen - noch immer traurige Realität

Unter sogenannten „Konversationsbehandlungen“ versteht man „Therapien“, welche das Ziel haben Homosexualität zu „heilen“. Erst 2019 wurden diese Art von Behandlungen in Österreich verboten. In einigen Ländern sind diese Praktiken auch heute noch gang und gäbe. 

von Jovana Borojevic am 04.07.2020
Kritischer Blick

Das Fellner Phänomen - ist Kommerz wichtiger als Qualität?

Die mediale Landschaft ist in den letzten Jahren verstärkt von einem allgegenwärtigen Populismus geprägt – Boulevardzeitungen fördern dieses Klima. Was genau bedeutet das für unsere Gesellschaft und wie kann man als Normalo-Bürger damit umgehen? Wir haben uns mit diesem Thema auseinandergesetzt:

von Nija Würzelberger am 18.02.2020